HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Semex Key Account Programm
Das erste europäische Semex Key Account Programm für Semex Mitarbeiter fand in der Woc...
Zuchtwertschätzung
Basisanpassungen und Zuchtwertveränderungen weltweit bestimmen das Ranking der Bullen. Vora...
Zuchtwertschätzung
Die Daten der Zuchtwertschätzung April 2018 sind nun verfügbar. MB .......................
Schau der Besten 2018
Lady Gaga triumphiert erneut! Am 22. Februar öffneten sich zum 45. Mal die Tore der Niedersa...
Semex-Focus-Seminar 2018
- Erfolg kommt nach Fokussierung - Vom 7.-8. Februar 2018 folgten über 50 Teilnehmer aus un...
Neumünster am Abend 2018
Eine abwechslungsreiche Schau durften die Besucher der voll besetzten Holstenhallen während...

Auflistung aller Artikel
Neumünster am Abend 2018
Artikel gepostet am Februar 20, 2018, 15:52:11

Bookmark and Share    Subscribe

Eine abwechslungsreiche Schau durften die Besucher der voll besetzten Holstenhallen während der Schleswig-Holsteiner Landesschau erleben. Rund 350 Schaukühe der Rassen Holstein schwarz- und rotbunt, Angler sowie Rotbunt DN stellten sich dem Preisrichterteam Marco Radtke und Bert Groen (schwarzbunt), Matthias Zens (RH), Georg Geuecke (Angler) und Theo Gieling (DN); 4 Jungrindergruppen ergänzten das Schaukontingent, neben sehr vielversprechenden Rindern von Solomon, Sid und Fever sorgte vor allem die Doorman-Tochter Udessa (Z.u.B.: Dirk Huhne, Kasseedorf) für einen fulminanten Auftakt und sicherte sich den Siegertitel der schwarzbunten Nachwuchsstars. Als bestes Jungrind der Red Holsteins zeichnete Matthias Zens die Agent-Tochter HaH von Andreas Bewersdorff aus.
In den Färsenklassen waren sehr überzeugende Nachkommen von Chelios, Musketeer, Doorman und Windbrook mit guten Platzierungen zu sehen. Einen 1b-Preis sicherte sich in der jüngsten Klasse die mit einem allerbesten Euter ausgestattete O'Kaliber-Tochter HSG Toronto von Kai Schramm, in der nächsten Klasse gefielen die hervorragend entwickelte Taga (v.Sammy) von Dirk Blohm auf 1b sowie die sehr edle HSG Tabita (v.Durbin) von Kai Schramm auf dem 1c-Platz. Mit der in allen Merkmalen sehr korrekten HSG Silke (v.Alpine), ebenfalls aus dem Stall von Kai Schramm, und der fundamentstarken HaH Skyline (v.Sid) von Andreas Bewersdorff besetzte ein weiteres starkes Doppel Platz 2 und 3 der ältesten Färsenklasse. Als zweitjüngste Färse der Schau wußte HaH Yvonne bereits in ihrer Klasse den Richter mit ihrem trockenen Skelett und einer sehr feinen Euterqualität zu beeindrucken. Die Leeroy-Tochter von Karim Ben Fredj ist keine geringere als ein Sproß aus CCC Imam, welche nicht nur an gleicher Stelle vor zwei Jahren Klassensiegerin war, sondern als Halbschwester von Doorman auch ein hoch interessantes Pedigree zu bieten hat. HaH Yvonne glänzte anschließend mit einem hochverdienten Reservesiegertitel, hinter der Bradnick Tochter Rihanna von Dirk Huhne.


Bei den zweimal abgekalbten jungen Kühen erreichte die Fever-Tochter Sila von Dirk Huhne mit ihrem herrlichen Seitenbild und fabelhaften Fundamenten einen sehr guten 1b-Platz, ebenso die kolossale Doorman-Tochter HaH Ramira von Andreas Bewersdorff; hinter ihr auf 1c platzierte sich die Smurf-Tochter KAX Devote von der Rinderzucht Kaack GbR.
Bei der Siegerauswahl der mittleren Kuhklassen bestätigte sich wie schon so manches Mal, daß der vor Jahren von Rolf Klöcker favorisierte Golden Cross mit Goldwyn x Talent 2 nichts von seiner Faszination eingebüßt hat: Anne aus dem Stall von Christian Fischer (Züchter: Karl Muetze) kam, sah und siegte mit bestechender Euterqualität und viel Korrektheit im Körper. Sie avancierte mit Leichtigkeit zur Siegerkuh der mittleren Klassen; in bestechender Form zeigte sich hier außerdem die tiefe sowie euter- und fundamentstarke CCC Kylee (Numero Uno x Goldwyn x Outside Kora) von Karim Ben Fredj als 1a-Kuh.
Eine enorm überzeugende Kuh unter den jungen Red Holsteins war Rose (v.Adonis Red) vom Betrieb Jens Rohwedder, die viel Tiefe, Milchtyp und beste Eutertextur zu präsentieren wußte. Bei den älteren Kühen wurde die Picolo Tochter Extase von Christian und Hauke Gonnsen Reserve Siegerin, obwohl sie schon fast 1 Jahr in Milch ist.

Bei der Wahl zum Grand Champion fiel dem Richter-Quintett die Wahl nicht leicht. Viele gute Kühe -schwarze, rote und Angler, hier sehr beeindruckend die Siegerkuh der alten Anglerkühe- füllten den Ring. Ihre Entscheidung fällten die Juroren schlußendlich zugunsten einer rotbunten Lady, der sehr euterstarken Label P-Tochter HaH Diana von Andreas Bewersdorff, die über Destry und Talent 2 auf die bekannte Familie von Westport Rubens Mariegold zurück geht. Semex Deutschland gratuliert allen Züchtern und Ausstellern, die mit ihren wunderschönen Kühen zum Gelingen dieser vielfältigen und tollen Schau beigetragen haben!

NH


Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten