HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog August 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Zuchtwertschätzung August 2022
Wenn sich auf den Feldern die Getreideernte dem Ende neigt, dann ist immer die Erntezeit f&A...
Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
Aspen-Tochter Siegerrind in Hamm
Artikel gepostet am Dezember 3, 2007, 03:39:42

Am 26.11.2007 fand in den Zentralhallen in Hamm wieder die traditionelle Elite-Auktion des DHV statt.
Am Nachmittag vor der Auktion richtete Preisrichter Matthias Zens aus Musweiler die abgekalbten und tragenden Rinder in 8 Klassen. Dabei wurde wieder die Dominanz der SEMEX- GENETIK deutlich:
Sieger bei den abgekalbten Färsen wurde die Reaktor-Tochter KHL Herzdame von Kleemann, Lütetsburg. Diese sehr korrekte Färse zeigte ein hervorragendes Euter und ein überragendes Fundament. Reservesiegerin wurde die Astronomical-Tochter CTS Talinka vom Cosmic Type Syndicate, Wittmund. Diese sehr edle Färse hat keine geringere als Tarona zur Großmutter und schaut sehr hoffnungsvoll in eine große Zukunft.
In der Kategorie tragende Rinder siegte die Aspen-Tochter GHH Litzi von Günter Kastens, Stuhr. Sie konnte schon in ihrer Klasse voll überzeugen durch einen hervorragenden Körper mit einer top Oberlinie und glasklaren Fundamenten. Die September-Tochter Kayla, eine Tochter der Europasiegerin Outside Kora von Batke, Visbek wurde zur Reservesiegerin erkoren. Sie bestach durch ihre enorme Länge und Stärke und dem sehr guten Fundament.
Die Ergebnisse der einzelnen Klassen:

Klasse 1, abgekalbt:
1a Kat-Nr.6 v. September
1b Kat-Nr.3 v. Lee

Klasse 2, abgekalbt:
1a Kat-Nr.14 v. Interpol
1b Kat-Nr.16 v. Talent

Klasse 3, tragend:
1a Kat-Nr.48 v. Mr. Sam
1b Kat-Nr.15 v. Marmax

Klasse 4, abgekalbt:
1a Kat-Nr. 31 v. Reaktor
1b Kat-Nr. 25 v. Storm

Klasse 5, abgekalbt:
1a Kat-Nr. 34 v. Minister
1b Kat-Nr. 33 v. Outside

Klasse 6, tragend:
1a Kat-Nr. 52 v. Aspen
1b Kat-Nr. 54 v.September

Klasse 7, abgekalbt:
1a Kat-Nr. 43 v. Astronomical
1b Kat-Nr. 41 v. Juote

Klasse 8, tragend:
1a Kat-Nr. 63 v. September
1b Kat-Nr. 61 v. Minister

Bei der anschließenden Auktion konnte Auktionator Dieter Brockhoff insgesamt 72 Tiere zu einem Durchschnittspreis von 3.618 Euro verkaufen.
Den Tageshöchstpreis von 10.700 Euro erzielte Kat-Nr. 87, eine Shottle Tochter aus Durham Lynn aus Jolt Daisy. Dieses schicke Jungrind aus einer bekannten US-Kuhfamilie wurde ins hessische Zuchtgebiet verkauft.
Zweitteuerste Tier wurde Kat-Nr. 95, die Dundee-Tochter India aus einer 89 Pkt Skychief aus der weltberühmten kanadischen Astre-Tochter Inksou, die mittlerweile mit 96 Pkt bewertet ist. Sie wurde für 9.500 Euro nach Ostfriesland verkauft. Dieses exzellente Jungrind hat das Potential, in die Fußstapfen ihrer Großmutter zu treten.

Insgesamt präsentierte sich die SEMEX-GENETIK auf dem gewohnt hohen Niveau.

Manfred Fortwengel




Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten