HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog August 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Zuchtwertschätzung August 2022
Wenn sich auf den Feldern die Getreideernte dem Ende neigt, dann ist immer die Erntezeit f&A...
Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
Nachzuchtbericht Schweiz - im Juni 2008
Artikel gepostet am Juli 9, 2008, 05:09:00

In Rahmen der 8. Red Holstein-Night in Burgdorf organisierte Swissgenetics eine Nachzuchttour der Bullen Plattery Recrue Jason und Plattery Faber Jack, die aus der selben Kuhfamilie stammen. Neben den besichtigten Töchtern bot ein Besuch auf dem Zuchtbetrieb Plattery die Möglichkeit, die Kuhfamilie zu sehen. Spitzenkuh der Familie ist zurzeit eine Stormatic-Tochter, die in allen Merkmalen begeistern kann. Sie hat ein sehr schönes Pedigree mit einer Lee-Mutter und Rubens RF-Großmutter. In der vierten Generation geht sie auf Caveman Jonquille EX-95 zurück. Diese Kuh gewann 3-mal die Nationalschau in Bulle und wird von vielen Schweizern als "Ausnahmekuh" betitelt.

Plattery Recrue Jason (12 Töchter in 10 Betrieben)
[Rocheray Recrue x Plattery Rubens Galilee EX-90 x Plattery Creation Cigale EX-91 x Jonquille-Red EX-95]

Jason-Töchter sind rahmige, milchtypische Kühe mit einer schönen Schulter und viel Stil. Die Oberlinien sind stark mit geneigten, sehr breiten Becken. Jason-Töchter haben eine offene Rippe, wobei man sich teilweise mehr Stärke wünschen würde. Die Fundamente zeigen einen leichten Winkel mit einer ordentlichen Knochenqualität. Die Stellung von hinten ist sehr korrekt. Die Vorderbeine sind bei den Jason-Töchtern leicht verstellt. Die Klauen waren im Durchschnitt von normaler Höhe. Die Hintereuter der gesehenen Töchter sind hoch, breit und mit einem starken Zentralband ausgestattet. Vereinzelt war eine engere Hinterstrichstellung zu sehen. Die Vordereuter sind im Schnitt normal aufgehängt, wobei sie etwas länger sein könnten.
Anpaarungsempfehlung: Stadel, Devis, Classic, September, Konvoy, Avanti, Lucko RF, etc.

Plattery Faber Jack (8 Töchter auf 8 Betrieben)
[Faber x Albrecht Rochester Elvira VG-89 x Jonquille-Red EX-95]

Neben den besichtigten Jasons stand auch der aus der gleichen Kuhfamilie stammende Jack auf dem Tourplan. Jack geht über eine VG-89 Albrecht Rochester-Red-Mutter zurück auf Caveman Jonquille EX-95.
Seine Töchter sind gut mittelrahmige, milchtypische Tiere. Sie besitzen eine feste Oberlinie und gut geneigte, breite Becken. Jack-Töchter zeigen eine schräge, tiefe und offene Rippe, wobei sie eine überdurchschnittliche Herztiefe und Brustbreite zeigen. Die Fundamente der gesehenen Töchter haben eine normale Seitenansicht, Die Klauen sind normal von der Höhe. Vereinzelt war eine weichere Fesselung zu sehen, wobei die Stellung von hinten eine leichte Tendenz zu kuhhässig zeigte. Die Knochenqualität ist gut. Die Euter der Jack-Töchter sind hoch aufgehängt, mit guter Qualität, wobei speziell die Vordereuter der gesehenen Töchter stets sehr schön in die Bauchdecke übergingen. Die Hintereuter sind normal von Höhe und Breite sowie mit einem guten Zentralband ausgestattet. Die Strichplatzierung war optimal.
Jack empfiehlt sich für Stadel, Classic, Reno 2, Konvoy-Blut, Cadon, Avanti, Dominator, Devis, Lucko, RF, September RF, etc.
Jack ist für Rinderbesamungen geeignet.

Red-Holstein Night Burgdorf

Am Freitagabend fand die jährliche Red-Holstein-Night in Burgdorf statt. Auf dieser Schau werden Färsen und einige Klassen Bullenmüttern gerichtet. Obwohl die Schau Red Holstein-Night genannt wird, werden in Burgdorf auch einige Klassen schwarzbunte Färsen gerichtet. Siegerkuh bei den Bullenmüttern wurde die Rubens RF Tochter-Ingrid, die in Oldenburg auf der Europaschau 2006 auch schon ihre Klasse gewonnen hat. Ehrenvolle Erwähnung bekam die Talent-Tochter Vanoise (Talent x Boulet Charles).

Talent zeigte sich diesmal als einer der erfolgreichsten Bullen der Schau, obwohl nur wenige Töchter teilnahmen. Neben der o.g. ehrenvollen Erwähnung sicherte sich die Talent-Tochter Baccera den Siegertitel bei den schwarzbunte Färsen und wurde damit "Black Beauty" der Schau. Reserve wurde die September-Tochter Phinicias September Fabiola.

Bei den Red Holsteins war die Qualität wie gewohnt, stark. Der Bulle Rustler-Red stellte fast die Hälfte der Tiere der Schau, bekam aber nicht den Erfolg wie erwartet. Klassensiege erreichten Töchter von Pickel, West-Port SS Marine-Red (September x Arnell Elegant), Sunnylodge Glacier und Bacculum-Red.

Oscar Rots, Klaus Hansen, Josef Gitzinger (Semex Deutschland)


Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten