HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog August 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Zuchtwertschätzung August 2022
Wenn sich auf den Feldern die Getreideernte dem Ende neigt, dann ist immer die Erntezeit f&A...
Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
Ein Wochenende - zwei Schauen
Artikel gepostet am Oktober 20, 2009, 10:05:09

Sächsische Holstein Tage in Cavertitz und Kuhfeuerwerk in Kaufbeuren Alain Hogge vom Zuchtverband AWE in Belgien war der diesjährige Preisrichter in Sachsen und er benötige die erste Klasse der Färsen, um sich an diesem Tag einzuarbeiten und seine Linie zu finden. Zur Siegerfärse erklärte er die schicke Talent-Tochter Heidestern vom Gut Trossin, die erst kurz vor der Schau vom Zuchtbetrieb Goedecker aus Varrel zugekauft wurde. Heidestern setzte sich mit ihrem hervorragenden Euter und dem sehr guten Fundament gegen die große und bereits 3 ½ Jahre alte Journalist-Tochter Emma von Ulrich Henke aus Satemin durch, die in der ersten Klasse vorne lief. Die stärksten Klassen sahen die Zuschauer bei den Zweitkalbskühen, und die brachte auch den Grand Champion der Schau zu Tage. Bei der Siegerauswahl standen sich sechs sehr gute Kühe gegenüber und ALLE hatten einen Vater aus dem Semex Angebot! Dabei handelte es sich um jeweils 2 Töchter von Goldwin und Gibson sowie jeweils eine Tochter von Modest und Talent. Wie auf vielen anderen Schauen auf der Welt war es am Ende eine Goldwin-Tochter, die den Siegerpokal mit nach Hause nehmen durfte. Dabei handelte es sich um Shakira von Rainer Engelke aus Brebber. Sie wurde Siegerin der mittleren Klassen und später auch Gesamtsiegerkuh. Eine Besonderheit bei Shakira ist die Tatsache, dass ihre Mutter Â"SchöneÂ" im Jahr zuvor Gesamtsiegerkuh an gleicher Stelle war. Herzlichen Glückwunsch an den Züchter dieser beiden Kühe! Shakira ist eine besonders stilvolle Kuh mit einem ausgezeichneten Euter und konnte sich mit ihrem Mehr an Schärfe und Vorteilen in der Hintereuteraufhängung gegen die extrem breite Talent-Tochter New York von Wilhelm und Cord Hormann aus Warmsen durchsetzen, die vorher ihre Klasse gewann und Reservesiegerin der jungen Kühe wurde. Drittbeste war an diesem Tag die Goldwin-Tochter Lys Adia von der Agrargenossenschaft Hainichen. Bei den alten Kühen siegte die bekannte 7-jährige Juote-Tochter HSK Hawaii von Rainer Ahrens aus Midlum. Sie erhielt auch den Titel Â"Beste Euterkuh der SchauÂ". Reservesiegerin der alten Kühe wurde eine weitere bekannte Kuh mit der Champion-Tochter Alabama vom Rinderzuchtbetrieb Derboven aus Warpe.
Grand Champion & Sieger Jung: Goldwin-Tochter Shakira von Rainer Engelke aus Brebber
Res. Sieger Jung: Talent-Tochter New York von Wilhelm & Cord Hormann aus Warmsen HM Jung: Goldwn-Tochter Lys Adia von der Agrargenossenschaft Hainichen
Von Cavertitz in Sachsen ging es für alle Schauinteressierten weiter in den Süden, nämlich nach Kaufbeuren, um dabei zu sein, wenn die erste Schau mit dem Namen Â"KuhfeuerwerkÂ" ihren Einstand feierte. 9 junge Züchter aus dem Allgäu haben hier eine Schau entwickelt, bei der Züchter aus ganz Deutschland ihre Kühe der Rassen Brown Swiss, Jersey und Holstein anmelden können. Besonders hervorzuheben ist die ausgezeichnete Organisation in der attraktiven All Kart Halle und den Organisatoren einschließlich der Rinder Union Baden-Württemberg, die hier unterstützend zur Seite stand, ist ein großes Lob auszusprechen. Geprägt war die Schau von den zahlenmäßig am stärksten vertretenen Brown Swiss Kühen und so war es dann auch kein Wunder, dass mit Kevin Eggink aus den USA ein Brown Swiss Spezialist als Preisrichter bestellt wurde, der auch die Rassen Jersey und Holstein richtete. Die Holstein Schau hatte zwar nur etwa 30 Kühe zu bieten aber es waren fast alles hochkarätige Kühe und so sahen die zahlreichen Zuschauer einen spannenden Wettbewerb in einem etwas zu kleinen Ring. Gesamtsiegerkuh der Schau wurde die September-Tochter MOX Bouquette von Markus und Franz Mock aus Markdorf, die sich als extrem milchtypische, feinzellige und lange Kuh zeigte. Sie siegte vor der roten Talent-Tochter Richters Talent Maxima vom Dream in Red Syndikat. Maxima hat sich seit ihrem Sieg in Oldenburg hervorragend weiter entwickelt und beeindruckte mit ihrem klaren Skelett, ihrer enormen Breite und einem hervorragenden Euter. Drittbeste Kuh der Schau wurde die Boss-Tochter MO Luna von Volker Mohrahrend aus Ueffeln. Sie war auch beste Euterkuh der Schau. Einen ausgezeichneten Eindruck hinterließen auch die beiden Goldwin-Töchter Ranya und MOX Arve, beide aus der Herde Mock, die den Klassensieg und den zweiten Platz in der jüngsten Klasse unter sich aus machten. Besonders Ranya (aus der Durham Regenia-Familie) ist eine junge Kuh, die zumindest hier in Deutschland ihres Gleichen sucht und an diesem Tag in Kaufbeuren bereits Anspruch auf den Siegertitel erhoben hat. Zu den hervorragenden jungen Kühen mit Zukunftspotential zählte auch die Talent-Tochter Mairose von Markus Kreuzer, die mit einem Spitzeneuter ausgestattet ist.
Grand Champion: September-Tochter MOX Bouquette von Markus & Franz Mock aus Markdorf
Res. Grand Champion: Richters Talent Maxima vom Dream in Red Syndikat
RK


Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten