HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog August 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Zuchtwertschätzung August 2022
Wenn sich auf den Feldern die Getreideernte dem Ende neigt, dann ist immer die Erntezeit f&A...
Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
Wie hoch wird die Basisanpassung 2010 ausfallen?
Artikel gepostet am Januar 8, 2010, 06:42:10


Die nächste Zuchtwertschätzung ist am Dienstag, den 12. Januar 2010.

Zu dieser Zuchtwertschätzung steht die nächste Basisanpassung der Zuchtwerte an. Also ist eine Diskussion darüber nicht verfrüht. Viele Züchter erwarten einen substantiellen Wandel in der genetischen Basisanpassung aufgrund der hohen genomischen Zuchtwerte der Jungbullen. Wird dieser Wandel tatsächlich von Statten gehen?

Die Basisanpassung 2010 verwendet Zuchtwerte der Kühe, die 2005 geboren wurden. Für die nächste Basisanpassung 2015 werden gerade die Kühe besamt, die dann 2010 als Referenzmenge zum Tragen kommen. Und hier werden in Nordamerika oft die Bullen mit hohen genomischen Zuchtwerten genommen. Also müsste der Zuchtfortschritt zwischen 2005 und 2010 höher ausfallen. Die Anpassung in den Produktionsmerkmalen Milch, Fett, Eiweiß fällt langsam über die letzte Dekade. Die Rate für Milch liegt zwischen 2000 und 2005 nur noch bei 70 % der Rate von 1995 bis 2000. Der genetische Wert in den Fitnessmerkmalen steigt ein wenig.


Vergleich der Basisanpassungen

Basisanpassung Holstein
Jahr der Basisanpassung 2005 2010
Milch 592 417
Fett 18 15
Eiweiß 19 12
Nutzungsdauer 0,3 0,55
Zellzahl -0,1 -0,01
Euter 0,36 0,85
Fundamente 0,31 0,65
Körper 0,24 0,6

Weiter zeigt die Tabelle eine rapide genetische Anpassung im Merkmal Nutzungsdauer. Der Zellzahlzuchtwert steigt leicht ins Positive. Bei den Typmerkmalen Euter, Füße/Beine ist die Anpassung gewollt hoch, so dass der Zuchtwert sinkt. Diese Merkmale stehen unter besonderem Selektionsdruck, da dies wichtige Kriterien bei der Bullenauswahl sind. Die Tabelle zeigt, dass Züchter die Produktionssteigerung reduzieren und mehr Wert auf die Fitnessmerkmale legen.

In der Zukunft (2015) wird der Einfluss der genomischen Zuchtwerte durchaus erkennbar sein. Jedoch verringern sich die Meinungen über eine höher ausfallende Basisanpassung aufgrund der genomischen Zuchtwerte.


Quelle: Cassell, Kanada







Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten