HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog August 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Zuchtwertschätzung August 2022
Wenn sich auf den Feldern die Getreideernte dem Ende neigt, dann ist immer die Erntezeit f&A...
Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
34. Osnabrücker Schwarzbunttage
Artikel gepostet am Februar 2, 2010, 02:58:21

Buckeye und Talent im Rampenlicht

SEMEX Nachzuchtgruppen von BUCKEYE & TALENT

Die sehr winterlichen Witterungsbedingungen der letzten Wochen hielten auch in der Woche der Osnabrücker Schwarzbunttage an und verhießen keinen großen Besucherandrang. Aber entgegen allen Voraussagen war diese Veranstaltung sehr gut besucht und zeigte, dass die Präsentation von Nachzuchtgruppen nach wie vor ein Besuchermagnet ist.

Für SEMEX-Deutschland ist es immer ein Highlight, mit Nachzuchtkühen nach Osnabrück zu reisen und dem interessierten Publikum unsere Resultate zu zeigen.
In diesem Jahr sind wir mit zwei Gruppen angetreten und zwar mit jeweils 6 Töchtern von BUCKEYE und TALENT. Die vielen positiven Kommentare, die wir hinter den Kühen erhielten, zeigen uns, dass wir auch in diesem Jahr einen absoluten Volltreffer gelandet haben. Das die TALENT-Gruppe einen hervorragenden Eindruck machen würde, war klar und konnte auch erwartet werden. Die Töchter von BUCKEYE aber waren für viele Besucher offensichtlich eine positive Überraschung. Nicht für uns, denn wir haben viele BUCKEYE-Töchter in Deutschland gesehen und festgestellt, dass die Besitzerzufriedenheit extrem groß ist.

BUCKEYE, der anfänglich vornehmlich als Leistungsvererber und Färsenbulle eingesetzt wurde, gilt nicht unbedingt als Exterieurvererber. Umso größer war die Überraschung, dass die ausgestellten Töchter feinzellige, sehr korrekte und stilvolle Kühe mit besonders guten Eutern waren. BUCKEYE konnte in der Januar-Schätzung seinen Zuchtwert mit nun 18.000 Töchtern um beeindruckende 9 RZG-Punkte !! ausbauen. Er ist DER Bulle, wenn es um Funktionalität und Langlebigkeit geht. Die Besitzer der melkenden Töchter sind extrem zufrieden und setzen BUCKEYE wieder stark ein, zur Verbesserung der Milchleistung, der Euter und der Fundamente. Die besten Resultate werden mit ihm erzielt, wenn er an starke, breite und tiefe Kühe angepaart wird.

Die Töchter von TALENT zeigten eindrucksvoll, warum er in den vergangenen Jahren überall auf der Welt so stark genutzt wurde und genau wie bei BUCKEYE ist es die Zufriedenheit der Züchter, die dafür sorgt, dass dieser Vererber zeitlos nachgefragt wird. Mittlerweile hat TALENT mehr als 50.000 Töchter in seinen Zuchtwerten vereint und er hat erst vor 14 Tagen den Status des jüngsten Semex-Millionärs erlangt.
Wenn Kühe wie RH Maxima, die erst vor kurzem einen beeindruckenden dritten Platz bei der Expo in Lausanne erzielte, von einer bis dato unbekannten Talent-Tochter geschlagen wird, dann kann man sich vorstellen, wie stark diese Gruppe war. Es war am Ende auch kein Wunder, dass der Wettbewerb der beiden besten Nachzuchtkühe der Schau an zwei TALENT-Töchter ging, nämlich an Lisa vom Betrieb Hatke in Bösel, die den Siegertitel mit nach Hause nahm und an RH Maxima vom DIR-Syndikat, die hier als Reservesiegerin den Ring verließ. Wie es manchmal so ist, liegen Freude und Leid dicht beieinander. Zwei Tage vor der Veranstaltung in Osnabrück erhielten wir aus Kanada die traurige Nachricht, dass Talent plötzlich verendet ist und der Spermavorrat innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht ist. Damit verliert nicht nur Semex einen Meilenstein der Rasse sondern vielmehr die Holsteinrasse und die Züchter weltweit.


Nachzuchtgruppe von BUCKEYE



Nachzuchtgruppe von TALENT


Neben Buckeye und Talent waren weitere Nachzuchtgruppen zu sehen. Die OHG zeigte mit ROCCO (Rolex x Ramos) und TOP RED (Talent x Lentini) zwei Gruppen aus dem Testeinsatz. ABS war mit einer Gruppe von BOLTON vertreten und WWS zeigte Töchter von DAMION.


Verbandsschau Der Richter des Tages war Matthias Zens aus Mussweiler, der sich sicher und gelassen durch die 17 Klassen (einschließlich der 6 Nachzuchtgruppen) arbeitete und am Ende korrekte, stilvolle Kühe im Ring hatte.
Siegerin der 3 Färsenklassen wurde die ausbalancierte und mit einem ausgezeichnetem Hintereuter ausgestattete DEREK-Tochter KJH Emma von der Klöcker-Jürgens GbR in Schwege. Sie nutzte ihre Vorzüge im Hintereuter und in der Beckenbreite gegenüber der Reservesiegerin, der Douglas-Tochter Norma Jeane (Muttersvater Rudolph) aus der Herde Rottman in Niewedde.


Siegerfärse: KJH Derek Emma
Bes.: GbR Klöcker-Jürgens, Schwege

In den Klassen der Zweitkalbskühe gab es einige enge Entscheidungen. Zum Schluß war es aber die große und lange GOLDWIN-Tochter KHH Heidegold von Uwe Reinermann, Rüsfort, die Matthias Zens zur Siegerin erklärte. Knapp dahinter die Reservesiegerin, die weiße DEREK-Tochter KJH Indiana (Muttersvater September) von der Klöcker-Jürgens GbR, Schwege.


Siegerkuh Jung: KHH Goldwin Heidegold
Bes.: Uwe Reinermann, Rüsfort

Siegerin der alten Klassen wurde die Elayo-Tochter Imera von Andreas Middelkampf vor der Ramos-Tochter KNS Darling von Klaus Niermann, Schiplage. Drittbeste Kuh dieser Abteilung wurde die hervorragende sechsjährige LYSTER-Tochter Gin Tonic von Klaus Niermann.


Randnotizen Der Osnabrücker Vererber Ramos sorgt ja schon länger für Furore, sei es über seine vielen Töchter oder auch Söhne, die mittlerweile weltweit zu finden sind. In der diesjährigen Schau hat es für einen neuen Rekord gereicht. Jede einzelne Klasse hatte mindestens eine Ramos-Tochter zu bieten! Insgesamt waren 24 Töchter dieses Bullen dabei und das ist ein Anteil von 27 % am gesamten Schaukontingent. 7 Mal waren Ramos Töchter unter den ersten dreien ihrer Klasse vertreten und dreimal reichte es für einen Klassensieg. Was die Klassensiege angeht, folgt ihm unser Durham-Sohn DEREK mit zwei Klassensiegern bzw. einem Siegerpreis und einem Reservesiegerpreis. Diese beiden Kühe zeigen, dass DEREK viel mehr kann, als nur die unkomplizierte Kuh zu liefern. Die Siegerfärse Derek Emma hat zudem noch eine 100 Tage Leistung von über 4.000 kg Milch!
DEREK - ein unterschätzter Bulle. Seine Töchter entwickeln sich ausgezeichnet weiter und werden mit zunehmendem Alter immer besser. Mit knapp 10.300 Töchtern hat DEREK heute Zuchtwerte in den wichtigen Merkmalen wie wenige andere Vererber mit 99% Sicherheit: Euter: 131, RZE 124, RZS 123, RZN 119, RZR 116!
SEMEX Deutschland wird Ihnen auch weiterhin die Resultate live präsentieren denn "sehen ist mehr als nur hören".







Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten