HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...
Nele Kurz und Sören Bundt, die Reprocoaches bei Semex
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...
Ranger Red - der Nr. 1 Holsteinbulle
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
30. Exzellentschau in Leer
Artikel gepostet am März 15, 2010, 05:25:44

Die diesjährige Exzellentschau in Leer bot den zahlreichen Besuchern eine Schau auf sehr hohem Niveau. Es war sicherlich eine der qualitativ stärksten Schauen der vergangenen Jahre in Ostfriesland. Gerichtet wurde die Schau von Lambert Weinberg aus dem Emsland, der seine Aufgabe souverän erledigte und seiner von Anfang bis Ende durchgezogenen Linie treu blieb.

Erfreulich war die gute Qualität der Färsenklassen. Gleich die erste Klasse hatte es in sich, wurde aber ganz deutlich von der jüngsten Färse der Schau, der schwarzen Mr Burns-Tochter Hanseatin (Muttersvater Talent) gewonnen. Hanseatin überzeugte mit ihrem extrem korrekten Skelett, den besten Beinen, dem hervorragenden Euter und der trotz der Jugendlichkeit sehr guten Kapazität. Sie ist gezüchtet und im Besitz von der Familie Hassbargen, Bargstede.

Die zweite Färsenklasse zeigte eine weitere klare Spitze mit der Goldwin-Tochter ZR Imke von Thomas Rohdemann aus Berumerfehn. Imke wurde dann auch zur Siegerfärse und Hanseatin zur Reservesiegerfärse erklärt!

Die Klassen der Zweitkalbskühe waren ebenfalls extrem stark. Wenn Kühe wie die amtierende Reservesiegerfärse der DHV Schau, die schwarze, feinzellige Goldwin-Tochter Esprit aus der Zucht von Dietmar Richter, Hinte mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen muss, zeigt das, wie stark die Spitze an diesem Tag war. Als die acht erst- und zweitplatzierten Kühe dann zur Siegerauswahl Jung zurück in den Ring kamen, waren nur zwei Kühe dabei, die keinen Vater aus dem SEMEX Angebot hatten. Klassensieger waren hier die komplette Talent-Tochter KLH Sina von der GbR Kleemann, Lütetsburg, aus der gleichen Herde die September-Tochter KLH Elisabeth, die korrekte Goldwin-Tochter Henrika von Jürgen Hassbargen & Wentrot, Barstede sowie die Dundee-Tochter Stanhope Brenda Dundee von Jannes Vienna, Hatzum. Brenda ist übrigens eine Tochter der bekannten Poelman Brenda Storm EX und wurde als Embryo aus Kanada über Semex Deutschland nach Deutschland geholt.
Die zweitplatzierten Kühe der einzelnen Klassen dieser Kategorie waren die ausgewogene und mit einem enorm breiten Hintereuter ausgestattete Samuelo-Tochter Bikini von Jürgen Hassbargen, Barstede, die bereits angesprochene und zweifellos eine der besten Euterkühe der Schau, die schwarze Goldwin-Tochter Esprit von Dietmar Richter, die Salpeter-Tochter Ulla von Alfred Ulferts aus Jemgum und die Goldwin-Tochter Lenore von Erwin Radloff, Neuschoo.
Zur klaren Siegerkuh erklärte Richter Weinberg die weiße, scharfe und mit extrem viel Stil und einem enormen Hintereuter ausgestattete Dundee-Tochter Brenda von Jannes Vienna. Reservesiegerkuh wurde die Goldwin-Tochter Henrika von Jürgen Hassbargen und Wentrot, Barstede. Henrika war bereits vor zwei Wochen Reservesiegerin der Zweitkalbskühe auf der Schau der Besten.


Siegerauswahl der mittleren Klassen
2. Kuh von links: Siegerkuh CTS Tarina von Talent
2. Kuh von rechts: Reservesiegerkuh ViG Grace von Starleader

In der Kategorie der Dritt- und Viertkalbskühe filterte sich schnell ein wunderschönes Paar heraus, welche Sieg und Reservesieg unter sich ausmachten. Dabei handelte es sich um zwei Drittkalbskühe: die Talent-Tochter CTS Tarina vom Cosmic Type Syndicate und die Starleader-Tochter ViG Grace von Jannes Vienna, Hatzum. Grace wurde zuvor als Zweite in Tarinas Klasse platziert aber schon da war klar, dass diese beiden Kühe ihren großen Tag haben würden. Beide Kühe passten sehr gut zusammen und präsentierten sich als sehr ausbalancierte, starke, tiefe Kühe mit sauberem Skelett und ausgezeichneten Eutern.
Die Siegerkuh Tarina ist eine typische Talent-Tochter, sie geht auf die Horton-Tochter Tarona von Carl und Johann Tammen, Blersum zurück und unterstreicht so zum einen die Vererbungskraft ihres Vaters und zum anderen die ihrer tiefen Kuhfamilie.
Um Sieg und Reservesieg kämpften neben den beiden erwähnten Kühen noch die Reaktor-Tochter KHL Mövchen sowie die September-Tochter KHL Pat, beide aus der Herde der GbR Kleemann, Lütetsburg, die extrem große Talent-Tochter ViG Cornelia von Jannes Vienna, Hatzum, die ausbalancierte Alliance-Tochter THW Lucien von Gerd und Johann Tammen, Blersum sowie die Reaktor-Tochter Bari von Annaeus Weiland, Larrelt und die Starleader-Tochter KHL Tosta, wiederum aus dem Betrieb Kleemann, Lütetsburg.

Die alten Kuhklassen wurden von der Sumo-Tochter Grazie von Jürgen Hassbargen, Barstede gewonnen, der Reservesieg ging an die Derby-Tochter Bruni von Thomas Rohdemann, Berumerfehn.

Die Wahl zur Gesamtsiegerkuh gestaltete Lambert Weinberg sehr spannend und interessant. Zwei der vier Siegerkühe wurden zunächst als die beiden Kühe herausgestellt, die den Gesamtsiegertitel und den Reservegesamtsiegertitel erhalten sollten. Noch war nicht klar, welche der beiden Kühe es werden würde aber eins war klar: Die beiden Kühe, um die es ging, waren die Talent-Tochter CTS Tarina und Stanhope Dundee Brenda.
Nach einer spannungsgeladenen Minute bekam Tarina den begehrten Klaps aufs Becken und ist eine weitere außergewöhnliche Talent-Tochter, die zu Siegerehren kommt!

Erfolg kommt nicht von allein... ...das wissen alle, die Tag für Tag mit Kühen arbeiten und sich neben der anderen Arbeit mit der Bullenauswahl für ihre Herde beschäftigen. Die diesjährige Exzellentschau in Leer hat eindrucksvoll gezeigt, was das alte Zuchtgebiet Ostfriesland zu bieten hat, welche Qualitäten in ostfriesischen Ställen stehen. Dazu gratulieren wir ganz herzlich.
Die richtige Bullenauswahl, gelungene Anpaarungen und eine zielgerichtete Entwicklung von Kuhfamilien und Kühen führen unweigerlich zu den besten Produkten.
In diesem Jahr waren es, wie auch schon früher, die Kühe mit einem SEMEX Vater, die glänzen bzw. ihre Konkurrenz in die Schranken weisen konnten. Sei es Goldwin, Talent, Samuelo, Starleader, September oder als neuerer Topbulle Mr Burns, diese waren, sind und werden die Väter kommender Spitzenkühe sein. Und fragen wir die durchschnittlichen Besucher der Schau, dann stellen wir fest, dass sie genau diese Art von Kühen bevorzugen, die an diesem Tag vorne standen: ausbalancierte, typvolle, korrekte Kühe mit hervorragenden Fundamenten und excellenten Eutern! Genau das, was SEMEX sich seit Jahrzehnten auf die Fahne geschrieben hat. Etwas was gestern, heute und morgen Bestand hatte und haben wird!

RK


Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten