HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...
Nele Kurz und Sören Bundt, die Reprocoaches bei Semex
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...
Ranger Red - der Nr. 1 Holsteinbulle
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
Zucht und Managementtour 2013
Artikel gepostet am September 17, 2013, 04:21:29

Die Reisegruppe Anfang Juli war es wieder soweit, die Rede ist von der sehr ereignisreichen Tour im Westen und Osten Kanadas. Was gibt es schöneres als im Sommer nach Kanada zu fliegen, um neben der herrlichen Natur in ihrer vollen Blüte auch ein paar Vorzeigebetriebe zu besichtigen.

Los ging es dann mit dem Flug nach Montreal, wo wir uns für kurze Zeit aufhielten um die Topbetriebe Comestar und Blondin zu besuchen. Besonders Blondin ist momentan in aller Munde, denn die Qualität der Kühe ist extrem hoch, was auch auf den Schauen regelmäßig zu sehen ist. Auch CIAQ gehörte zu unserem Reiseziel, um Bullen wie zb Brawler oder Fever zu sehen.
Bei bestem Wetter und toller Aussicht begaben wir uns auf den Highway, um von Montreal durch Toronto nach Cambridge zu fahren.

Der nächste Tag fing mit dem Topmanagementbetrieb Hoenhorst an, der gleich 6 Melkroboter im Einsatz hat. Es ging weiter mit Smithden, wo wir gleich mehrere Familienmitglieder incl Mutter und Vollschwester des ehemaligen Nr 1 LPI Bullen Admiral sehen konnten. ...bei Smithden Nachmittags fuhren wir dann zu Heather Holme wo wir wieder eine einzigartige Präsentation bekamen. Die Kühe waren in einer beeindruckenden Form wobei Gibson und Goldwyn Töchter noch einmal hervorzuheben waren. Bei den Jungtieren wussten besonders Windbrook und Sid Töchter zu gefallen. Hinterher überraschte Familie Mc Neal uns mit einem netten BBQ sowie kühlem Bier, und wer mochte Crown Royal. Nachdem wir uns ausführlich ausgetauscht haben sind wir zusammen mit den Mc Neals noch zu einem Lake 2 km weiter gefahren und konnten den herrlichen Sonnenuntergang genießen.
Am nächsten Morgen ging es dann weiter zu DEM Topmanagementbetrieb schlecht hin in KANADA , und zwar zu Summitholme. Unglaublich nette Leute erzählten uns von deren Erfolgsgeheimnissen, und als tatsächlich 2 Stunden um waren mussten wir weiter, denn die nächsten Programmpunkte waren Niagarafälle und Flughafen Toronto. Von dort flogen wir nach Vancouver.
Mit 3 Stunden Zeitverschiebung im Gepäck sind wir Samstag losgefahren und haben in schönem Fraservalley 3 Betriebe gesehen.
spontaner Ausflug mit dem President von Holstein Canada, Glen Mc Neal (Heather Holme Holsteins) Den Anfang machte der Schaubetrieb TLC, interessant war anschließend auch die Philosophie von Westcoast die sich in Madison und auf der Royal Winter Fair mit einigen Siegertiteln bereits einen Namen gemacht haben. Zum einen sahen wir den eigens für Schaukühe errichteten Stall mit 20 Einzelboxen, zum anderen fuhren wir spontan zu deren Hauptproduktionsstätte mit etwa 3000 Kühen. Hinterher hatten wir noch den Managementbetrieb Holberg Farms auf dem Plan. Interessant war die Betriebsvorstellung des deutschstämmigen Betriebsleiters, denn er sprach immer noch perfekt deutsch gepaart mit seinem Humor hatten wir dort eine lustige und lehrreiche Zeit.
Den Samstagabend haben wir in Vancouver im Stanley Park ausklingen lassen.
Auch der Sonntag hatte es wieder mit Höhepunkten in sich, nachdem wir morgens einmal schnell für 3 Stunden über die Grenze in die USA gefahren sind, um die Topzuchtbetriebe Markwell und Ronelee zu besuchen sind wir bei herrlichem Wetter mit der Fähre nach Vancouver Island gefahren.
Austausch von Informationen bei Summitholme Nach dem Chillen bzw Inhalieren von Kanadas herrlicher Natur auf der Fähre stand Whale Watching auf dem Programm. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht, denn einige Wale hatten ein Einsehen und zeigten sich von ihrer besten Seite. Als Tagesausklang stand natürlich das berühmt berüchtigte KEG Steakhaus sowie einen Spaziergang von Viktoria downtown auf dem Programm.

Sicherlich gab es auch richtig gute Kühe auf der Insel, diesen Beweis konnten Wikkering und Wedgewood erbringen. Nach Verlassen des Paradieses ging es abermals zum Flughafen um nach Calgary zu fliegen.
Nach später Ankunft in den Hotels haben wir dieses am nächsten Morgen etwas später als sonst verlassen, und sind zu dem Rocky Mountain Sale gefahren. Hinterher stand Shopping in einer Riesen Mall an.
Am nächsten Tag fuhren wir zu Morsan , was sicherlich auch ein Höhepunkt war. Tolle Kühe, die hervorragend gemanagt wurden. Ganz nebenbei sahen wir Goldwyn Missy die bereits Madison und die Royal gewonnen hat, und recht frisch auch wieder eine gute Rolle in dieser Schausaison spielen sollte.
Wedgewood / Vancouver Island Am Abend ging es dann zum weltberühmten Rodeo Stampede nach Calgary, wo wir eine beeindruckende Show bekamen. Überrascht waren wir auch als die legändere Kultband KISS mit mal auf der Bühne stand, wir hatten Mühe die etwas älteren in unserer Gruppe in Zaum zu halten.
Nach den herrlichen Eindrücken sind wir auf dem Schaugelände spontan zu einer Party gegangen. Eine Liveband hielt mit bester Countrymusik den Laden bei Laune, und viele internationale Gäste brachten das Fass zum Überlaufen.
Alles hat irgendwann mal ein Ende, leider auch diese Reise. Allerdings sind wir spontan noch mal in den Nationalpark nach Banff gefahren. Auch hier beeindruckte die herrliche Natur bei abermals bestem Wetter. Nach dem gemeinsamen Mittag fuhren wir zum Flughafen nach Calgary und traten gemeinsam den Rückweg an.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Gruppe bedanken, die es mir in vielen Dingen wirklich einfach gemacht hat.

Vancouver Nationalpark Banff Stampede Rodeo in Calgary Erholung im Nationalpark Banff


KBF


Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten