HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Bullenkatalog August 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Zuchtwertschätzung August 2022
Wenn sich auf den Feldern die Getreideernte dem Ende neigt, dann ist immer die Erntezeit f&A...
Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
66. Tarmstedter Ausstellung
Artikel gepostet am Juli 25, 2014, 06:49:51

Die Traditionsveranstaltung Tarmstedter Ausstellung präsentierte sich auch in ihrer 66. Auflage wie immer als Besuchermagnet und zog 94.000 Landwirte und Interessierte in ihren Bann. Das Sortiment von informativem Teil mit einem breiten Angebot von Landtechnik, Futtermitteln und Stalleinrichtung gepaart mit guten Einkaufsmöglichkeiten, einem vielfältigem kulinarischen Angebot und Fahrgeschäften erweist sich jedes Jahr als goldene Mischung.

Tarmstedter Ausstellung Am SEMEX-Stand, der zentral in unmittelbarer Nähe zum Tierschauring gelegen war, ergaben sich viele interessante Gespräche, die Kunden nutzten die Gelegenheit ihren Spermabestand an guten Bullen aufzustocken und sich nebenbei über Brunsterkennungssysteme, gesextes Sperma und aktuelle Genomics zu informieren. Viel Aufmerksamkeit wurde den Immunity+-Bullen geschenkt, die auf immer mehr Betrieben einen steigenden Anteil bei den Besamungen erreichen.

Reservesiegerin Talent Poldi v. Jürgen Seebörger Der Montag war Tierschautag bei den Holsteins; Adrian Steinmann aus der Schweiz richtete zunächst die 8. offene Färsenschau. Hier siegte Goerdy (Sanchez x Goldwyn) von Rainer Engelke und Eike Spangenberg vor GHH Lauret, einer späten Lee-Tochter von der Kastens GbR aus Stuhr. Auf dem dritten Platz landete die bereits in Verden so erfolgreiche FG Madame, eine der Destry-Töchter aus der bekannten Talent Maxima von Henrik Wille.

Älteste Kuh der Schau: reservesiegerin Storm Amber v. Wilken Schwarze Danach ging es umgehend mit der Bezirkstierschau weiter, bei der Torben Melbaum das Richterteam ergänzte. Die jüngste Färsenklasse gewann Donata (Goldtime x Titanic) von Jürgen Kreth, die mit ihrem besonders korrekten Becken und einem allerbesten Euter zu punkten wusste und später auch den Reservesieg zugesprochen bekam. Die sehr komplette Windbrook-Tochter Limette von der Reeker Milch KG ging als 1b-Platzierte aus dem Rennen, nur die noch etwas idealere Strichplatzierung brachte ihr noch Vorteile vor der euterstarken Mila (v.Sid) aus dem Stall von Volker Castens auf 1c. Die zweite Klasse wurde von der sehr starken Sid-Tochter WEY Berry (MV: Talent) von Eide Weyhe dominiert, in Klasse 3 ging Lisou, ebenfalls Sid x Talent, von der Reeker Milch KG auf einem hervorragenden 1b-Platz; auch sie strahlte mit einem überragenden Euter. Bei den ältesten Färsen gewann die aus Kanada stammende spätere Siegerfärse Jamaika (Braxton x Goldwyn) von Siegfried Niederhausen vor Gracie (Jerrick x Buckeye) von Hartmut Kröger.

Miss Tarmstedt Elegance (v. Samueleo), Reeker Milch KG Die erste Klasse der jungen Zweitkalbskühe konnte mit Granada eine sehr ausbalancierte Talent-Tochter (MV: Starleader) der Reeker Milch KG für sich entscheiden; der 1b-Preis wurde Melanie Schedler für Atlanta (Future x Goldwyn) zugesprochen, Drittplatzierte wurde die äußerst milchtypische Final Cut-Tochter Tilda von Volker Carstens. In der sich anschließenden Gruppe lief mit Dynamit (Raptor x Outside) von Jürgen Kreth auch die spätere Siegerkuh der zweimal gekalbten Kühe. Sie überzeugte mit einem breiten und hohen Euter von optimaler Textur und ganz viel Körpertiefe vor der Talent-Tochter Poldi von Jürgen Seebörger auf 1b, die auch bei der Siegerauswahl knapp geschlagen als Reservesiegerin hervorging. Bei den dreimal Abgekalbten sicherte sich ein starkes Duo die vorderen Plätze der nächsten Klasse. Lucil von Bernd Finken erreichte den 1a-Platz und auch den Reservesieg vor der enorm euterstarken Goldwyn-Tochter Lodine von der Reeker Milch KG. Siegerkuh wurde hier mit MB Nele eine auf ganzer Linie überzeugende Goldwyn-Enkelin von Marc Benninghoff aus Bremervörde. Die alten Ladys waren natürlich auch in Tarmstedt der Schauhöhepunkt; die bunte Samuelo-Tochter Elegance (MV: Rudolph) von der Reeker Milch KG präsentierte sich in absoluter Topform, fein im Skelett, überzeugend in der Bewegung und mit tadellosem Euter ließ sie Niemanden an ihrer 1a-Platzierung zweifeln. Den 1b-Platz bekam ihre Stallgefährtin Lilou, eine von vielen überaus überzeugenden Talent-Töchtern auf dieser Schau, zugesprochen. Die "Königsklasse" des Tages konnte mit der bereits 12 Jahre alten Amber (B.: Wilken Schwarze) eine noch immer frische, sehr kraftvolle und euterstarke Tochter der berühmten Encore-Tochter Ashlyn für sich entscheiden. Auf 1b und 1c folgten Metaxa (Laudan x Titanic) von Joachim Fahrenholz sowie Fox (Aaron x Storm) von Friedrich Luenschen. In der letzten Siegerauswahl des Tages ging der Reservesiegertitel an Amber, die älteste Kuh der Schau. Zur strahlenden Siegerin der alten Klassen und zur Miss Tarmstedt 2014 ernannten Torben Melbaum und Adrian Steinmann die Samuelo-Tochter Elegance, die damit den Betrieb Reeker Milch KG zum erfolgreichsten Aussteller der Bezirkstierschau machte!
NH



Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten