HOME     |     KONTAKT


Suche  

Semex News

Zuchtwertschätzung August 2022
Wenn sich auf den Feldern die Getreideernte dem Ende neigt, dann ist immer die Erntezeit f&A...
Bullenkatalog Frühjahr 2022
Der neue Katalog ist da! Klicken Sie hier und finden Sie genau den Bullen, den Sie fü...
Bullenkatalog 2022
Der Bullenkatalog Dezember 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Bullenkatalog August 2021
Der Bullenkatalog August 2021 steht hier ab sofort bereit! ...
Zuchtwertschätzung August 2021
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...
Nele Kurz und Sören Bundt, die Reprocoaches bei Semex
div.ci b.removed{font-size:8px;Color:black;Position:absolute;bottom:-4px;right:2px;text-align:righ...

Auflistung aller Artikel
Madison weiterhin fest in SEMEX Hand
Artikel gepostet am Oktober 13, 2015, 16:07:49

Auch dieses Jahr fand in Madison im Rahmen der World Dairy Expo wie gewohnt zur Zeit des Indian Summers die prestigeträchtige größte Rinderschau weltweit statt. Nichts neues, dachte man als man am Vortag durch den Stall des Expo Geländes ging. Man wusste schon vorher, dass eine Goldwyn das Rennen machen wird. Eigentlich wie immer, nur wer hat die Nase tatsächlich vorn. Die Topzüchter, die ausstellten waren selber gespannt. "Das Rennen ist offen wie selten zuvor" meinte zum Beispiel Marc Comtois von Comestar.

Gesucht wurde die Nachfolgerin von Goldwyn Hailey, die wenige Tage vor dem Großereignis gekalbt hatte, und deshalb ihren Titel nicht verteildigen konnte.
Los ging es dann mit der jüngsten Färsenklasse, die von Sid Tess von Golden Oaks Holsteins gewonnen wurde. Die nächste Klasse hatte es in sich, denn Richter Nathan Thomas musste sich über 30 nahezu gleichwertigen Färsen stellen. Schließlich gewann Wendon Windbrook Tochter Mercy von Mike Heath vor Jacobs Goldwyn Liann. Kingsway Sid Acalla konnte sich auf dem dritten Platz einreihen direkt vor Comestar Lamadona Doorman.

In Atemberaubenden Tempo ging es weiter bei den dreijährigen, denn die Qualität wollte nicht nachlassen. Ein Bulle konnte besonders in dieser Klasse seinen Stempel aufdrücken. Die Rede ist von PINE TREE SID!!!
Angefangen mit Sid Beauty vor Knonaudale Sid Mudpie und Gaemenchef Sid Katia von Milksource waren die ersten 3 Plätze schnell vergriffen.
Auf Platz 5 und 6 waren weitere Töchter von Sid, die seine Dominanz unterstreichen konnten. Die Klasse der älteren dreijährigen gewann ... - richtig eine weitere SID Tochter nämlich Bergeroy Sid Ambelle.

Im Finale bei der Wahl zum Intermediate Champion konnte der Richter aus einer großen Gruppe junger Kühe von hervorragender Qualität wählen. Er entschied sich dann für 4 pechschwarze Euterstarke Kühe. Wie sollte es anders sein, so hatten alle 4 Ausgewählten SID zum Vater.
Schließlich gewann Jacobs Sid Beauty von Eaton Holsteins und B&C Murphy.
Reserve Siegerin wurde Bergeroy Sid Ambelle und Honarable Mention wurde Kronaudale Sid Mudpie.



Bei den 4jährigen gewann Brackley Farm Chelios Cheerio von Milksource, die dann später auch die ehrenvolle Erwähnung gewann. Übrigens wurde eine weitere Sid Tochter von Budjon Farms zweite in der Klasse.
Die Klasse der 5jährigen gewann eine weitere im Vorfeld hoch gehandelte Kuh. Die Rede ist von Cache Valley Lheros mittlerweile von Ernest Kueffner und Partner übernommen. Aber so viel kann man vorweg nehmen, um im Finale ein Wörtchen mitzureden fehlte ihr die letzte Kraft und Größe, wobei ihr Euter phänomenal war.
Zum Showdown kam es dann bei den 6 jährigen. Es musste nur beantwortet werden, welche Goldwyn Tochter das Rennen machen würde. Die Antwort war Goldwyn Katrisha!!
Dahinter konnte sich dann Goldwyn Alana vor Goldwyn Subliminal und Goldwyn Alana einreihen. Etwas überraschend wurde Goldwyn Monique nur 7th. Allerdings unterstreicht es auch welch nie dagewesene Qualität speziell in dieser Klasse vorhanden war.
Bei den 125000 Pounds Klasse gewann Goldwyn Layla von Comestar & Ponderosa.
Grandchampion wurde dann Lovhill Goldwyn Katrysha von Milksource vor Goldwyn Valana von Jacobs. Damit konnte Milksource das Triple gewinnen, denn die machten mit den Jerseys und Rotbunten auch jeweils den Grandchampion. Was für ein Erfolg!!

Übrigens Junior Champion wurde eine weitere Sid Tochter nämlich Golden Oaks Sid Charlize vor der Goldwyn Tochter Stranshome Gold Annice von Budjon Farms.
Das Sid Premiere sire wurde war dann keine große Überraschung mehr.

Im Rahmen einer Semex Tour in der wir mehrere Bundesländer durchfuhren konnte wir einige Töchter von kommenden Bullen sehen, die bereits genomisch aufhorchen ließen, und jetzt auf ihren Zuchtwert warten. So konnten einige TÖCHTER von Doorman Saloon, Let it Snow gesehen werden, die Appetite auf mehr machen. Aber auch Bullen wie besonders Numero Uno Dude Fever oder Meridian konnten gefallen. Bei den Jungtieren gefielen besonders Töchter von Wickham Capital Gain, High Octane, Flame Pure oder erste Töchter von Doorsopen.



KBF





Druckversion des Artikels | Artikel als Email weiterleiten